Startseite / Baldrian

Baldrian

Baldrian – beruhigt und fördert den SchlafBaldrian

Baldrian ist eine der Heilpflanzen, die fast jedem bekannt ist, da sie in Deutschland millionenfach verkauft wird. Dabei ist sie vor allem als beruhigende und Schlaf fördernde Pflanze bekannt und viele der Deutschen haben Baldrian Kapseln zu Hause auf dem Nachttisch liegen. Baldrian hat aber durchaus noch viele weitere Vorteile, vorausgesetzt es handelt sich um den echten Baldrian. Denn gerade bei einer Reizblase, bei Tinnitus oder Verstimmungen des Magens ist echter Baldrian ein toller Helfer und kann die Beschwerden deutlich lindern.

Woher kommt der echte Baldrian?

Baldrian gibt es in vielen verschiedenen Unterarten, doch nur der echte Baldrian wirkt besonders gut. Lediglich der kleine Baldrian, dessen botanischer Name Valeriana diocia lautet, kann eine ähnliche Wirkung wie der echte Baldrian erzielen. Der echte Baldrian (Valeriana officinalis) kann bis zu 2 Meter hoch wachsen und hat meist schöne saftig grüne Blätter. Die weiß bis rosa Blüten sind trichterförmig und in den Monaten Mai bis Juni zu sehen. Während dieser Zeit verströmt der Baldrian auch einen sehr süßlichen Geruch.

Echter Baldrian kommt fast überall in Europa vor, wird aber vor allem in Osteuropa, Holland, Deutschland und England für die arzneiliche Verwendung angebaut. Dieser wird dann als Medikamente für das zentrale Nervensystem und das Herz hergestellt. Baldrian liebt Waldränder oder die Feuchtigkeit von Uferwiesen, da er zur Feuchtbodenpflanze zählt und somit auch kurzeitige Überflutungen sehr gut verkraften kann. Mit Trockenheit allerdings kommt Baldrian gar nicht zurecht. Dafür ist er frostbeständig und liebt sonnige bis halbsonnige Plätze.

Inhaltsstoffe des Baldrian

Im echten Baldrian sind weit mehr als 100 Inhaltsstoffe nachgewiesen worden. Die Wichtigsten hingegen sind Monoterpene, wie Myrtenol, Campher, Bomeol und Bomylacetat. Ebenso sind Chlorogensäure, Hersperidinsäuren wie auch Kaffeesäure sowie Sesquiterpne in Baldrian enthalten. Bei Sesquiterpenen handelt es sich vor allem um Faurinon, Acetoxyvalerensäure, Valerenol und Hydroxyvalerensäure.

Weiterer Inhaltsstoffe von Baldrian sind ätherische Öle, die mit 1 Prozent enthalten sind. Die Schlaf fördernde Wirkung wird beispielsweise auf hydrophiles lingan Olivil zurückgeführt, was außerdem auch das Gehirn vor einer Überlastung schützt.

Actinidin, ein Alcaloid ist auch in Baldrian enthalten. Dieser Stoff ist auch als Lockstoff für Katzen bekannt und zieht sie förmlich in ihren Bann.

Wirkung von Baldrian

Baldrian ist vor allem als Beruhigungsmittel bekannt, welches eine Schlaf fördernde Wirkung hat. Doch die Heilpflanze kann bei vielen weiteren Beschwerden helfen. Echter Baldrian ist daher für folgende Beschwerden einsetzbar:

  • Schlafstörungen, die auch mit Angstträumen verbunden sind
  • Nervosität und Reizbarkeit
  • Prüfungsangst
  • Lampenfieber
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Überarbeitung und Stress
  • Magenbeschwerden oder einem nervösen Magen
  • Erbrechen
  • Reizblase
  • Tinnitus
  • Herzbeschwerden
  • Schwindel
  • Zur Entwöhnung von Beruhigungsmitteln

Die gute Wirkung bei diesen zahlreichen Beschwerden sind vor allen Dingen auf die ätherischen Öle zurückzuführen. Bornylacetat in Kombination mit Valerenal und Velernon haben einen sehr gute Wirkung auf die Nervenzellen des Menschen. Zudem haben die Valeporiate, die ebenfalls in der Heilpflanze vorhanden sind, eine krampflösende Wirkung. Somit ist der echte Baldrian für Muskeln ein hilfreiches Mittel. Aber auch der Geruch von Baldrian spielt eine große Rolle dabei, dass Baldrian so eine außergewöhnliche Wirkung hat.

In der heutigen Zeit wird Baldrian vor allen Dingen bei Problemen von Stress genutzt. Doch auch bei Hysterie, Reizbarkeit oder Überanstrengung ist Baldrian sehr gut geeignet. Durch die krampflösende Wirkung ist es auch für Muskeln ideal und kann zudem bei Darmkoliken, Neuralgien, Rheuma und Asthma ein wichtiger Helfer sein. Selbst bei Schlafstörungen aller Art, Angstgefühlen oder auch Konzentrationsschwierigkeiten sowie Menstruationsbeschwerden soll Baldrian für Linderung sorgen.

Im Mittelalter wurde diese Heilpflanze sogar bei Pest und anderen Seuchen genutzt, um Linderung zu erzielen und die Krankheiten zu besiegen. Als Krampflöser und Mittel zur Entspannung war Baldrian bereits in dieser Zeit bekannt.

Baldrian bei Schlafstörungen

Vor allem bei Schlafstörungen ist Baldrian das Mittel schlechthin und wird von vielen Deutschen gekauft, da es viele Vorteile hat. Es ist zum einen pflanzlich und zum anderen fast nebenwirkungsfrei. Außerdem wirkt es sanft, verkürzt die Einschlafphase und verlängert den Tiefschlaf. Vorteil dabei ist jedoch auch, dass das Schlafprofil nicht beeinflusst wird und man am Morgen entspannt und erholt erwacht. Dies heißt weiterhin, dass man nach der Einnahme von Baldrian am Morgen nicht verdreht ist und total neben sich steht.

Baldrian als Beruhigungsmittel

Neben der Behandlung bei Schlafstörungen ist Baldrian aber auch als hervorragendes Mittel zur Beruhigung bekannt. Prüfungsängste, Stress in Schule oder Beruf sowie Nervosität und innere Unruhe können mit Baldrian sehr gut bekämpft werden. Sollen die Baldrian Kapseln aber wegen Prüfungsangst eingenommen werden, ist es ratsam, bereits Wochen vor der Prüfung mit der Einnahme zu beginnen. Dies liegt daran, dass Baldrian Kapseln rein pflanzlich sind und daher auch etwas länger benötigen, um die volle Wirkung zu erzielen.

Ein weiterer Vorteil der Baldrian Kapseln ist, dass sie zwar beruhigen und bei Prüfungsangst die Panik einschränkt, aber dennoch die Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil, die Konzentration wird noch erhöht und die geistige Kondition verbessert.

Baldrian bei Magenbeschwerden

Während Baldrian fast nur bei Stress, Nervosität oder auch bei Schlafstörungen genutzt wird, sind sich viele gar nicht bewusst, dass die Heilpflanze auch hervorragend bei Magenbeschwerden helfen kann. Insbesondere Beschwerden, die mit Krämpfen einhergehen, können mit Baldrian behandelt werden. Dies macht die Kombination der unterschiedlichen Inhaltsstoffe in Baldrian, die die glatten Muskeln im Magen-Darm-Trakt und in der Gebärmutter entspannen und somit Krämpfen den Kampf ansagen. Bei Koliken, Regelschmerzen oder einem Reizmagen kann dann auf Baldrian zurückgegriffen werden. Auch gegen Kopfschmerzen und Blähungen können die Kapseln mit der Baldrianwurzel die Schmerzen lindern.

Baldrian Studien

Baldrian ist schon seit vielen Jahren bei den Forschern und Wissenschaftlern ein interessantes Mittel, dass sich lohnt weiter erforscht zu werden. In den vielen Studien, die bisher durchgeführt wurden, konnten bisher allesamt hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

Die Untersuchungen bezüglich der Wirkung auf den Schlaf sind natürlich sehr häufig. In einer Studie wurde so zum Beispiel bewiesen, dass eine allgemeine Schlaflosigkeit mit Baldrian gut in den Griff zu bekommen ist.

So gibt es beispielsweise eine Studie, die belegt, dass der Schlaf bei Krebspatienten, trotz Chemotherapie deutlich verbessert werden konnte.

Auch im Jahr 2015 wurde eine Untersuchung durchgeführt, die vor allem für Patienten, die einen Bypass haben, wichtig ist. In der Studie wurde festgestellt, dass bei der Behandlung mit Baldrian die kognitive Dysfunktion signifikant verbessert werden konnte.

Selbstverständlich sind noch viele weitere Studien mit Baldrian durchgeführt worden, die auf der hier nachgelesen werden können.

Baldrian und richtige Dosierung

Da es Baldrian in den unterschiedlichsten Dosierungen im Handel gibt, werden die Kapseln natürlich auch verschieden dosiert. Dies heißt gleichzeitig auch, dass die Packungsbeilage unbedingt zu beachten ist.

Je nach Indikation unterscheidet sich allerdings auch die Spanne. Zwischen 50 und 600 mg Baldrian Trockenextrakt können täglich verzehrt werden. Bei Dragees hingegen sollten höchsten 1200 mg Baldrian Extrakt aufgenommen werden. Dies heißt bei einer Menge von 300 mg Baldrian Extrakt pro Kapsel, dürfen höchstens 4 Kapseln pro Tag eingenommen werden.

Wer aus Baldrian Tee zubereiten möchte, sollte sich auf eine Tasse pro Tag beschränken. Dabei werden ein Teelöffel Baldrian Wurzel mit 150 ml Wasser aufgegossen. Diese eine Tasse pro Tag sollte nicht überschritten werden.

Natürlich sollte immer der behandelnde Arzt entscheiden, wie hoch die Baldrian Menge täglich sein sollte.

Baldrian und die Nebenwirkungen

Baldrian wirkt nur optimal, wenn es länger eingenommen wird, da es natürlich ist. Das heißt, dass akute Beschwerden nicht mit Baldrian behandelt werden können. Laut zahlreichen Erfahrungsberichten soll die Heilpflanzer erst nach etwa 6 Wochen ihre volle Wirkung entfalten und somit für akute gesundheitliche Probleme nicht geeignet sein.

Auch wenn bisher noch keine Langzeitstudien mit Baldrian durchgeführt wurden, ist es nicht empfehlenswert Baldrian über einen längeren Zeitraum anzuwenden oder die Kapseln gar als Daueranwendung einzunehmen.

In der Regel haben Baldrian keine Nebenwirkungen. Dennoch kann es bei empfindlichen Personen zu Reaktionen kommen, die jedoch nur selten auftreten. Bei einer zu hohen Dosis kann es zu leichter Müdigkeit kommen. Zudem können Ausschläge, Juckreiz oder auch Kopfschmerzen auftreten. In sehr seltenen Fällen wurden Herzrasen, Schwindel oder Beschwerden mit dem Magen-Darm festgestellt.

Daher sollte bei der ersten Einnahme der Körper genau beobachtet werden. Treten Nebenwirkungen auf, sollte das Produkt abgesetzt werden.

Insbesondere beim Baldrian Tee kann es zu solchen Nebenwirkungen kommen, wenn die Zubereitung nicht genau eingehalten wurde. Hierbei spielen nicht nur die Dosierung, sondern auch die Wassertemperatur und die Ziehzeit eine große Rolle.

Auch spätestens zwei Wochen vor einer Narkotisierung, wenn eine Operation durchgeführt wird, muss Baldrian abgesetzt werden, damit es nicht zu Wechselwirkungen kommt.

Weiterhin sollten schwangere Frauen, stillende Mütter und Kinder auf die Einnahme von Baldrian komplett verzichten. Auch wenn es ein pflanzliches Mittel ist, konnte in Studien noch nicht belegt werden, dass es unbedenklich ist.

Fazit

Baldrian Kapseln sind eines der meistverkauften Beruhigungsmittel in Deutschland und auch für einen gesunden und erholsamen Schlaf sind sie nicht von der Hand zu weisen. Die Kombination der Inhaltsstoffe wirken dabei beruhigend und beeinflussen das Nervensystem positiv. Doch auch bei Magenkrämpfen oder Menstruationsbeschwerden ist Baldrian ein hervorragender Helfer.

Allerdings ist beim Kauf immer darauf zu achten, dass die Baldrian Kapseln in der EU hergestellt wurden. Dies hat den Grund, dass bei Baldrian Produkten, die aus Japan, Indien und Mexiko stammten, krebserregende Valeporiate festgestellt wurden. Diese Valeporiate sind zwar in jeder Baldrianpflanze enthalten, werden aber in der EU herausgefiltert und sind somit keine Gefährdung. Die Herkunft von Baldrian Produkten ist dabei immer besonders wichtig, wenn Kapseln oder Tee gekauft werden. Ist das Produkt als Arzneimittel ausgewiesen, heißt dies, dass es vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen wurde und keinen krebserregenden Valepotriate darin enthalten sind. Wird Baldrian als Nahrungsmittel verkauft, sind deutlich weniger Zulassungsvorschriften und Qualitätsrichtlinien einzuhalten, was heißt, dass man sich hier nicht sicher sein kann, ob Schadstoffe darin enthalten sind.

Weiterhin sollten die Produkte nur aus echtem Baldrian hergestellt worden sein, damit die beste Wirkung erzielt werden kann. Ein vertrauensvoller Händler ist dabei das A und O.

Bei der richtigen Einnahme und oder Einhaltung der Dosierung hat Baldrian nur Vorteile und nahezu keine Nebenwirkungen. Es eignet sich hervorragend zur Beruhigung, für Prüfungsangst oder auch Stress und ist zudem ein sehr gutes Mittel gegen Einschlafschwierigkeiten.

Sachgemäß angewendet ist Baldrian ein wichtiger Helfer bei allen nervösen Beschwerden und bei Krämpfen im Magen-Darm-Trakt und während der Menstruation, weshalb es grundsätzlich immer in der Hausapotheke vorhanden sein sollte.